Shedding

Kat Macdonald (London/UK)                                                           

Sound Installation/Performance

parallel zum Experimance Festival und im Rahmen der Ausstellung „Lost in Transition“

Andauernde Performance – Sonntag, 14. Juli  – 16:00 – 20:00 Uhr
Johannisstrasse 3A, 66111 Saarbrücken

Sound/Performance Concept: Kat Macdonald  // Couture by  Inflationary Assets (Agnes Cameron)

Kurator und Einführung: Johannes Birringer                                              

Gallery Puzić lädt Sie herzlich ein zu einer besonderen Aufführung der britischen Soundkünstlerin Kat Macdonald am Sonntag, den 14 Juli, parallel zum alljährlich stattfindenden Experimance Klang-Festival und im Rahmen der kürzlich eröffneten Ausstellung Lost in Transition (die Arbeiten von 18 internationalen Künstler*innen sind in der Galerie weiterhin zu sehen).

Kat Macdonalds künstlerische Arbeit greift auf ein komplexes Geflecht von Erfahrungen mit Traumata, Queerness, Herzschmerz, sozialen Strukturen und Geschlecht zurück. Sie erforscht, was es bedeutet, ein Leben zu führen, das mit verschiedenen Formen des Verlusts verflochten ist.

Durch verschiedene Medien – Performance, Klangkunst, visuelle und schriftliche Formen – fordert ihre Arbeit das Publikum auf, über seine Beziehung als Beobachter nachzudenken, indem Macdonald traditionelle Präsentationsformate entkoppelt und dem Publikum einen taktilen Eindruck von einem Werk und seiner Entstehung bzw Enthüllung vermittelt.

shedding (2024) ist eine Erkundung der Jungschen Persona, der Schichten, die wir uns selbst auferlegen, um, nach Meinung der Künstlerin, unechte und oberflächliche Verbindungen, Liebe und Anziehung zu erreichen. Können diese Masken jemals vollständig abgelegt werden? Sind wir jemals wirklich wir selbst oder eher Zusammenfügungen zerbrochener Fragmente unseres Selbst, die Jahrzehnte zuvor entstanden sind? Macht uns das Streben nach personenlosen Interaktionen mit anderen wirklich blind für die Realität der Welt?

Shedding ist ein hybrides Kunstwerk, das Performance, Audiodesign und Spiel vereint. Das Stück baut auf der Arbeit von Shedding Femme (2021) mit einer breiteren Perspektive auf, und wird am 14. Juli zum ersten Mal in Deutschland́ aufgeführt.

Wir dürfen alle Kunst und Performanceliebhaber ganz herzlich einladen und freuen uns auf Ihren Besuch